Insektenschutz

Keine Angst vor Mücken und Co.

Insektenschutz hält die kleinen Tierchen draußen
Gerade im Sommer ist es angenehm, häufig genutzte Durchgänge wie Terrassen-, Balkontüren oder Fenster, dauerhaft geöffnet zu lassen. Doch auch lästige Insekten können so leicht in die Wohnräume eindringen. Selbst wenn sie ein wichtiges Glied im Naturkreislauf darstellen, sind sie in Küche, Wohn- und Schlafzimmer eher fehl am Platz und nicht willkommen. Dennoch erobern viele der schätzungsweise 1,5 Millionen Insektenarten mit Vorliebe die Lebensräume des Menschen und vermehren sich dort rasend schnell. Doch nicht nur der Ekel vor dem Getier kann die Lebensqualität massiv beeinträchtigen: Allergische Reaktionen und das Übertragen von Fäulniserregern und Krankheitskeimen sind nicht zu unterschätzende Gesundheitsgefahren, die im Haushalt lauern können. Es gibt Produkte, um die kleinen Tierchen fernzuhalten, ohne gleich die chemische Keule einsetzen zu müssen.
Um Ameisen, Mücken und Co. am Eindringen zu hindern, kann man alle Balkon-, Terrassentüren oder Fenster penibel geschlossen halten und stickige Luft in Kauf nehmen. Mehr Komfort bieteten Insektenschutzlösungen. Durch die engen Maschen des Gitters kann zwar frische Luft ins Haus kommen, die kleinen Krabbler, Brummer und Blutsauger jedoch haben keine Chance.
Referenzen: